- Anzeige -

Eigenheimfinanzierung
 

Ihre Schwierigkeit ist Eigenheimfinanzierung? Keine Angst, mit diesen Tipps klappt es.

Sie möchten einen Kredit aufnehmen, um beispielsweise notwendige Reparaturen oder erforderliche Anschaffungen wie z.B. Urlaubsreise, Auto oder Handy bezahlen zu können? Sie haben aber das Problem einer ungenügenden Bonität oder eines negativen Schufa-Eintrags? Des Weiteren ist Ihr Einkommen aus Gehalt, Lohn, Rente, Ausbildungsvergütung bzw. Hartz IV verhältnismäßig gering oder unregelmäßig?

Dann wäre es gut, diese Abhandlung komplett durchzulesen. Sie werden beim Lesen erfahren, wie Sie es umgehen, in kostspielige Kreditfallen zu Eigenheimfinanzierung zu stolpern und wie Sie verhältnismäßig einfach zu Ihrem Kredit kommen.

Lohnend ist gleichfalls der Bericht

Einen Kredit für Eigenheimfinanzierung erhalten – auch bei schlechter Bonität oder ungünstiger Schufa

Gelegentlich kommen mehrere hohe Zahlungen zur gleichen Zeit und man hat temporär einen finanziellen Engpass. Die Verwandtschaft oder der Freundeskreis hilft in so einem Fall im Allgemeinen gerne aus. Für etliche ist es jedoch nicht machbar, Verwandte oder Freunde um eine finanzielle Hilfe für „Eigenheimfinanzierung“ zu bitten. Und ein normales Geldinstitut würde jeden Darlehensantrag aufgrund ungenügender Bonität oder eines Schufa-Eintrags sofort ablehnen. Das braucht aber nicht das Ende Ihrer Finanzierungswünsche zu sein. Was etliche nicht wissen – auch ohne eine Schufa-Auskunft oder mit miserabler Bonität kann man ein Darlehen erhalten. Ernst zu nehmende Kreditvermittler, die mit ausländischen Banken kooperieren, haben sich sogar auf die Kreditvermittlung für Kunden mit einer negativen Schufa oder schlechter Bonität spezialisiert.

Hilfreich für Sie ist ebenso der Beitrag [related taxonomy=category orderby=rand count=1] [field title-link] [/related] und [related taxonomy=category orderby=rand count=1] [field title-link] [/related]
 

Ein qualifizierter Vermittler kann eine Menge für Sie tun

Die vorrangige Tätigkeit eines Vermittlers umfasst grundsätzlich die Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Darlehen bei einer ausländischen oder deutschen Bank. Im Detail kann die Hilfestellung aber auch weit über den Rahmen einer puren Vermittlung hinausgehen und um eine Schuldnerberatung ergänzt werden. Ein wirklich guter Kreditvermittler wird Sie in Bezug auf das Finanzierungsangebot ausführlich beraten, indem er Ihnen die Vor- und Nachteile vor Augen führt. Auch wird er Sie darin unterstützen, sämtliche benötigtenen Unterlagen für den Kreditantrag zusammenzustellen.

- Anzeige -
Zur Kreditanfrage »

 

Vor- und Nachteile bei der Vermittlung

Vorteile:

  • Ausführliche Beratung vor der Antragstellung
  • Hilfestellung bei der Zusammenstellung der Unterlagen für den Kreditantrag
  • Kontakte zu weniger bekannten Geldinstituten und Banken
  • Argumentationshilfe bei hoher Finanzierungssumme oder komplizierten persönlichen Umständen
  • Gute Optionen auf günstige Konditionen
  • Beschaffung von Darlehen auch bei unzureichender Bonität

Nachteile:

  • Risiko der Beschaffung zu teurer Darlehen
  • Unseriöse Angebote sind nicht immer sofort erkennbar
  • Mögliche Gebühren für die Darlehensvermittlung

Viele Vermittler haben gute Verbindungen zu kleinen und weniger bekannten Banken, wodurch sich die Möglichkeit bietet, äußerst effektivere Konditionen für Eigenheimfinanzierung zu erhalten. Häufig kann auch in schwierigen Fällen verhandelt werden. Im Unterschied zu Großbanken, bei denen das Prozedere der Kreditbewilligung fast ausschließlich computergesteuert abläuft, wird hier jeder Kreditantrag von Fall zu Fall geprüft. Auf diese Weise hat der Vermittler die Gelegenheit, einen ungünstigen Schufa-Eintrag zu begründen, damit er nicht bei der Kreditwürdigkeitsprüfung so stark ins Gewicht fällt. Eine solche Anfrage zu Eigenheimfinanzierung hätte bei einer etablierten Bank überhaupt keine Chance.

Kreditvermittler, welche ihre Leistungen online anbieten, gibt es wie Sand am Meer. Die bekanntesten von ihnen sind Bon-Kredit und Maxda. Zuverlässigkeit und Seriosität sind Eigenschaften, die man beiden Vermittlern auf ihrem Geschäftsfeld bescheinigen kann. Es entstehen weder bei Maxda noch bei Bon-Kredit irgendwelche Kosten oder Gebühren für ihre Dienstleistungen. Besonders bei Themen wie Eigenheimfinanzierung sind diese beiden Kreditvermittler die absoluten Profis.

- Anzeige -
Zur Kreditanfrage »

 

Ist ein Kreditvermittler tatsächlich seriös? Wie Sie die Unterschiede erkennen

Ein seriöser Vermittler wird stets in Ihrem Interesse handeln, wenn es sich um Eigenheimfinanzierung dreht. Der Vermittler fordert von Ihnen auch keine Provision, da er diese von der Bank bekommt.

Bei seriösen Kreditvermittlern gilt:

  • Das Unternehmen verfügt über eine Internetseite einschließlich Impressum, Kontaktmöglichkeit und Anschriftt
  • Sie zahlen keine Provision für die Vermittlung einer Finanzierung
  • Bei einem Testanruf ist das Unternehmen de facto erreichbar und {die Mitarbeiter erweckender Gesprächspartner erweckt} einen kompetenten Eindruck
  • Sie erhalten konkrete Auskünfte zu Kreditsumme, Sollzinsen, Effektivzinsen und Laufzeiten

Einen unseriösen Vermittler erkennen Sie an folgenden Kriterien:

  • In Verbindung mit der Finanzierung muss eine Restschuldversicherung abgeschlossen werden
  • Angebote in Form einer Finanzsanierung
  • Unangemeldetes Akquirieren zu Hause
  • Kostenerhebung unabhängig vom Zustandekommen des Kreditvertrags, sondern allein für die Beratung
  • Versand der Antragsunterlagen per Nachnahme
  • Der Kredit wird Ihnen schon vorab zu 100 Prozent zugesagt
  • Sie werden zur Unterschrift des Vermittlungsvertrags gedrängt
  • Berechnung von Spesen oder Nebenkosten

Weswegen ausländische Institute bei Eigenheimfinanzierung eine gute Option sind

Die Finanzierung größerer Projekte durch ausländische Banken wird immer beliebter. Dabei handelt es sich nicht allein um ein neues Auto oder eine geplante Reise in den Urlaub, sondern auch um {das Gründungskapital für eine eigene Existenz}. Das Internet wird zunehmend bei den Leuten beliebter, um bei ausländischen Banken ein Darlehen aufzunehmen, wodurch das heimische Geldinstitut diesbezüglich immer weniger in Anspruch genommen wird. Sich für ein Geldinstitut im Ausland zu entscheiden hat den entscheidenden Vorteil, dass dort die Richtlinien für die Kreditvergabe wesentlich einfacher sind als bei Banken in Deutschland. Daher spielen eine ungenügende Bonität oder ein negativer Eintrag in der Schufa beim Thema Eigenheimfinanzierung nur eine sekundäre Rolle. Die Finanzierung solcher online Darlehen erfolgt im Allgemeinen von Schweizer Banken. Diese Tatsache ist hauptsächlich für diejenigen Verbraucher interessant, die besonders schnell eine Finanzspritze brauchen und von deutschen Banken bereits abgelehnt wurden. Das wären beispielsweise Arbeitslose, Auszubildende, Selbstständige. Studenten, Arbeitnehmer in der Probezeit oder Rentner. Es versteht sich von selbst, dass es gerade diese Gruppe in Bezug auf Eigenheimfinanzierung ziemlich schwer hat.

- Anzeige -
Zur Kreditanfrage »

 

Weshalb ein Schweizer Kredit eine gute Option ist

Es ist oft schwierig für eine Privatperson, die sich in einer prekären finanziellen Lage befindet, ein Darlehen zu bekommen. Der Grund: Die Chancen auf eine Finanzierung vermindern sich mit Schulden oder mit schlechter Bonität ganz erheblich. Als echte Alternative würde sich in einem solchen Fall ein sogenannter „Schweizer-Kredit“ anbieten. Damit ist ein Kredit gemeint, welcher von einem Schweizer Finanzdienstleister bewilligt wird. Da solche Banken keine Schufa-Abfragen vornehmen, spielt dieser Hinderungsgrund bei der Kreditvergabe keine Rolle. Dies ist speziell beim Thema Eigenheimfinanzierung ideal.

Einen Kredit ohne Überprüfung der Bonität sowie diverse Einkommensnachweise und Sicherheiten aufzunehmen, ist klarerweise auch bei Schweizer Instituten nicht möglich. Sollte Ihre einzige Sorge ein negativer Schufa-Eintrag sein, wobei Ihre Bonität aber im grünen Bereich ist, wäre der Schweizer Kredit für Eigenheimfinanzierung eine echte Chance.

Eigenheimfinanzierung – was Sie alles berücksichtigen sollten

Für Sie als Kreditnehmer ist es wichtig, dass die Raten für Ihr Darlehen, möglichst niedrig sind. Denken Sie daran, dass Sie außer der Darlehenstilgung von Ihrem Einkommen auch noch andere Dinge zu bezahlen haben. Das Wichtigste einer guten Finanzierung sind gute Konditionen sowie günstige Zinsen. Ist das Darlehen genügend flexibel, kommen Sie bei der Tilgung des Darlehens viel seltener in Schwierigkeiten. Die Möglichkeit, für einen Monat die Rückzahlung einstellen zu können gehört ebenso dazu wie kostenfreie Sonderrückzahlungen. Eine tragfähige Finanzierung zum Thema Eigenheimfinanzierung müsste dies alles einschließen.

Es gibt allerdings ein paar Dinge, die Sie berücksichtigen müssen, damit Ihrem Darlehen als Arbeitsloser, Arbeitnehmer, Auszubildender, Selbstständiger, Student oder Rentner nichts in den Weg gelegt wird:

1. Den Darlehensbetrag nur so hoch festsetzen, wie unbedingt notwendig

Im Prinzip gilt: Die anfallenden Kosten sollten mit Blick auf das Thema Eigenheimfinanzierung möglichst exakt überschlagen werden. Wenn Sie im Vorfeld Ihre Unkosten im Überblick haben, erleben Sie im Nachhinein auch keine unangenehme Überraschung und können immer pünktlich Ihre Raten zahlen. Dabei wäre es bestimmt nicht verkehrt, ein kleines finanzielles Polster zu berücksichtigen. Dieser Puffer darf allerdings nicht zu groß festgesetzt werden, weil ansonsten die Verbindlichkeiten unnötig hoch werden würden. Von daher kein größeres Darlehen aufnehmen, als notwendig ist. Ist der Bedarf an Geldmittel tatsächlich zu knapp bemessen worden, lässt sich mittels einer Anschlussfinanzierung in Form einer Folge- oder Aufstockungsfinanzierung auf einfache Weise ein Ausgleich schaffen.

2. Seine Finanzen strukturieren und überblicken

Wer einen Kredit braucht, sollte seine finanzielle Lage richtig einschätzen sowie die eigenen Einnahmen und Ausgaben genau im Blick behalten – auch beim Thema Eigenheimfinanzierung. Die eigenen Kosten jede Woche ausführlich aufzuschreiben, ist zum Beispiel eine wertvoll Hilfe: Man notiert also am Abend anhand von Belegen und Zahlungsbelegen, wie viel Geld an diesem Tag ausgegeben worden ist. Dabei sollten auch kleine Beträge, wie etwa der morgendliche Stehkaffee beim Bäcker oder das Bier nach Feierabend in der Kneipe berücksichtigt werden, um versteckte Ausgaben aufzudecken. So kann man nicht bloß beurteilen, wo eventuell noch Sparpotential besteht; die Kostenaufstellung ist auch eine Hilfe bei der Einschätzung der optimalen Rückzahlungsrate.

3. Gewissenhaft und sorgfältig sein

Bei sämtlichen Angaben zu Ihrer Bonität sowie zur eigenen finanziellen Situation gilt es, sorgfältig, genau und ehrlich zu sein – gerade beim Thema Eigenheimfinanzierung, bei allen Angaben zur Ihrer finanziellen Situation und Bonität genau, sorgfältig und absolut ehrlich. Um sämtliche Nachweise und Unterlagen gewissenhaft zusammenzustellen, sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen. Allein auf diese Weise lässt sich ein exaktes und seriöses Bild Ihrer finanziellen Situation zeichnen, was sich ohne Zweifel vorteilhaft auf die Chancen für einen Eilkredit oder Sofortkredit auswirkt.

Schlussbemerkung zu Eigenheimfinanzierung

Ihrem Wunsch nach Eigenheimfinanzierung sollte eigentlich nichts mehr im Wege stehen, für den Fall, dass Sie die aufgeführten Empfehlungen befolgen und sich als ein verlässlicher Vertragspartner präsentieren.

- Anzeige -
Zur Kreditanfrage »

 

Leserstimmen

[wpexitpage]